Wohnen im Dreiländereck

 Foto © Martin Schulte-Kellinghaus

­Mit seinen rund 43.000 Einwohnern ist Rheinfelden nach Lörrach die zweit­größ­te Stadt des Landkreises und Mittel­zentrum für die umliegenden Gemein­den. Geschichtlich und gesellschaftlich ist Rheinfelden eng mit dem gleichna­migen schweizerischen Rheinfelden auf der gegenüberliegenden Rheinseite verbunden.

Zu den beliebtesten Naherholungs­berei­chen zählen die einladenden Thermal­bäder in der Partnerstadt Rheinfelden, die attraktive Promenade, die sportli­chen Möglichkeiten auf dem Rhein, der Stadtgarten am Rheinufer, der Herbert-King-Park und der Rheinpark am Adelberg mit Rheinuferweg. Konstanz, Freiburg, Colmar und Strasbourg sind ebenfalls rasch erreicht. Schwarzwald, Markgräfler Land, Vogesen und Boden­see – viele begehrte Tourismusziele liegen praktisch vor Ihrer Haustür.


Eine Stadt,
an die man leicht
sein Herz verliert.

Rheinfelden hat überallhin beste Verkehrsanbindungen über die Straße, die Schiene oder in der Luft. Die Stadt ist über lokale und regionale Busverbindungen vorbildlich mit dem Umland vernetzt. Die Regio S-Bahn fährt nach Basel und Waldshut. Außerdem ist Rheinfelden Haltepunkt der IRE-Linie. Erdgasbetriebene Kleinbusse pendeln über die alte Rheinbrücke zwischen beiden Rheinfelden. Eine Bahnfahrt nach Basel dauert nur knappe 10 Minuten. Auch zu den Flughäfen Basel/ Mulhouse oder Zürich ist es mit Bus, Bahn oder Auto nicht weit.

Alles in allem: eine attraktive Stadt inmitten einer herrlichen Landschaft und am Rande der Ausläufer des Südschwarzwalds als naturgegebenes Gesamtkunstwerk ist ein eindrucksvolles Wohnerlebnis.